Suchen
News

By the way 259 – Darth Dietrich und die dunkle Seite der Ausgliederung...

18.05.2017
Jetzt ist der VfB quasi aufgestiegen, weil die anderen sich in Bielefeld noch dümmer angestellt haben als wir in Hannover. Jetzt steht alles bereit für die große Party, der VfB ist Weltmeister, auf dem Wasen wird gefeiert.

Und wenn die euphorisierten Mitglieder nach der 41 Millionen Euro-Wurst schnappen, die ihnen Präsident Wolfgang Dietrich vor die Nase gehängt hat, dann wird ein Verein aufsteigen, dessen Tage gezählt sind. Denn dieser Verein wird nahezu komplett ausgegliedert. Sogar die Traditionself geht in die AG über, und man muss kein Science Fiction-Autor sein um sich vorzustellen, wie unsere Legenden irgendwann mit denen vom FC Bayern und Co in einer eigenen vermarkteten Legenden-Liga spielen. Bernhard Langer lässt schön grüßen. Oder warum wird die Traditionself ausgegliedert, die doch bislang hauptsächlich Charity und Gemeinnutz mit ihren Auftritten förderte, also genau die Dinge, deren Fehlen den Profivereinen immer gerne mal vorgeworfen und als Grund für geradezu zwangsweise Ausgliederung vorgeschoben wird?

Dankenswerter Weise hat der VfB in die Dokumentation zur Ausgliederung auch die Bilanz 2016 inkludiert – überraschend dies auch, weil wir sonst ja immer erst im Oktober diese Zahlen auf der Mitgliederversammlung vorgestellt bekommen. Ausweislich dieser Bilanz machte der VfB im abgelaufenen Geschäftsjahr ca 125 Millionen Euro Umsatz und erzielte einen Gewinn von 14 Millionen. Und steigt auf und kassiert dann drei Mal mehr TV-Gelder als im Vorjahr. Und dann stellt sich die Vereinsführung hin und sagt, wir müssen ausgliedern, damit wir neue Trainingsplätze etc. bauen können, weil kein Geld. Ernsthaft?! Mit einer solchen Bilanz wäre also kein Kredit bei einer Bank drin gewesen? Das geht nur mit Ausgliederung?

Aber klar, wenn die das so sagen, dann wird das wohl so sein. Die sagen ja auch, die Mitgliederrechte würden gestärkt, und es sei dann noch toller, Mitglied beim VfB zu sein. Bei einem Verein, dessen einziger Zweck es ist, 75% plus 1 der Anteile an der AG zu halten. Daneben noch ein bisschen Tischtennis, Faustball und Schiedsrichter. Ein Verein mit sechs Angestellten, der sogar für die Nutzung der Domain vfb.de Gebühren an die AG zu zahlen hat. Wie für fast alle anderen Leistungen auch, die in einem Dienstleistungsvertrag ebenfalls Teil der Dokumentation sind. Der aber ansonsten rein gar nichts mehr zu sagen hat, denn die wirtschaftlichen Rechte liegen samt und sonders bei der AG. Da könnte die AG dann auch, um im Sci Fi-Modus zu bleiben, die Mitgliedsbeiträge so lange erhöhen, bis wir genauso wenig Mitglieder wie die Rasenballer haben.

Warum sollte ich also nach einer Ausgliederung noch Mitglied beim VfB sein? Einem Verein, der in der AG gemacht und von der AG bestimmt wird. Dessen Finanzen und Publikationen und sogar dessen Mitgliederverwaltung von der AG gemacht werden. Einem Verein also, den man genauso gut auflösen könnte.

Und nochmal: Nix gegen Ausgliederung. Ausgliedern, und in ca zwei Jahren Anteile verkaufen. Voll in Ordnung. Und nicht anzunehmen, dass der Daimler seinen Firmensitz bis dahin nach den Niederländischen Antillen verlegt hat. Auch nix zu sagen gegen Daimler als Partner. Aber gegen die sonderbare und gänzlich unbegründete Eile einiges zu sagen. Und gegen die Kälte, mit der dieses Projekt durchgedrückt werden soll. Und gegen die Dreistigkeit zu behaupten, es würden die Mitgliederrechte gestärkt. Und dass man in so vielen Dingen einfach angelogen oder doch zumindest für dumm verkauft wird!

Nicht, dass ich ein Romantiker wäre in Sachen Mitgliederrechte. Aber einfach Fan sein kann ich auch ohne VfB-Mitgliedsausweis. Und Tickets bekommen ebenso. Und so lange mir keiner erklären kann, was die Traditionself mit Profifußball zu tun hat, warum die Ausgliederung für den Erfolg wichtiger scheint als gute Arbeit, warum der Präsident seit Wochen den Verein quasi schlecht und billig redet indem er behauptet, ohne Ausgliederung sei der VfB nicht attraktiv für Sponsoren, warum wir die 41 Millionen so dringend brauchen für den Bau neuer Trainingsplätze, warum wir nur mit Ausgliederung in der Bundesliga bestehen können, obwohl das meiste Geld ja gar nicht in Beine sondern in Steine fließen soll, warum der Daimler nur genau dieser einen und keiner anderen Art und Weise der Ausgliederung zustimmen würde – solange ich all diese und noch so viele Fragen mehr habe, kann ich nicht nach der Wurst schnappen. Ganz im Gegenteil, da muss ich doch ganz klar sagen: Diese Ausgliederung ist eine Mogelpackung!


« Voriger Eintrag | Zur Übersicht | Nächster Eintrag »